Landesverbandsschauen

Landesverbandsclubschauen

Besucher seit 11.06.2004

6963796
Gäste Heute:
Gäste Gestern:
Gäste diese Woche:
Seitenaufrufe d.Woche:
Besucher d.Monat:
Besucher l. Monat:
Besucher Gesamt:
1508
3321
37016
5439857
80597
109187
6963796

58. Landesherdbuchschau

 logo herdbuch

 

 

58. Landesherdbuchschau des LV Westfalen in Iserlohn-Drüpplingsen

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Rassekaninchenzuchtverein W343 Drüpplingsen richtete am 28. und 29. November 2015 die 58. Landesherdbuchschau in der Kornbrennerei Bimberg in Drüpplingsen aus. Die offizielle Eröffnung am Samstag um 10:30 Uhr wurde von vielen Ehrengästen und Herdbuchzüchtern besucht. Freundliche Worte zur Begrüßung wurden von dem Schirmherren der Schau Herrn Thorsten Schick, Mitglied des Landtages NRW übermittelt, des Weiteren wurden die Besucher, von dem Landesverbandsvorsitzenden der Westfälischen Rassekaninchenzüchter Herrn Rainer Schwarzelmüller, dem ZDRK Obmann für das Herdbuch Herrn Wolfgang Wüst, dem Kreisvorsitzendender Rassekaninchenzüchter im Märkischen Kreis Herrn Peter Hölzer jr. und der Ausstellungsleiterin Frau Sabine Bialek begrüßt.

 

Michael Halbe, Vorsitzender des Westfälischen Rassekaninchenherdbuches e. V. bedankte sich bei seiner Begrüßung für die gelungene Schau und bei den Herdbuchzüchtern für Ihre Beschickung. In diesem Jahr konnte die Tierzahl bei der Körung um 12 % gesteigert werden, von 504 gekörten Rassekaninchen wurde knapp ein Drittel, das sind 161 Rassekaninchen, ausgestellt. Michael Halbe freute sich, dass in diesem Jahr auch wieder Angora ausgestellt wurden. Rainer Schwarzelmüller, Vorsitzender des Landesverbandes westfälischer Rassekaninchenzüchter e. V. überbrachte Grüße des Landesverbandes und bedanke sich bei der Ausstellungsleitung für die gelungene Schau. Wolfgang Wüst überbrachte Grüße des ZDRK und bedankte sich bei der Ausstellungsleitung für die gelungene Ausstellung.

Die Halle war Jahreszeitlich geschmückt. Insgesamt 161 Rassekaninchen aus dem westfälischen Herdbuch und, 338 Rassekaninchen auf der Kreisschau Märkischer Kreis wurden vorzüglich den Besuchern aus dem Bundesgebiet präsentiert. Hierfür möchte ich mich noch einmal bei dem Hallenchef Winfried Mörchen für seine Arbeit bedanken.

 

Die Hohen Auszeichnungen:

Die BMP ging dieses Jahr auf farbige Tiere, Herdbuchanwärter Benjamin Freitag bekam diese für seine tollen Satin Feh mit 815 Punkten.

Die erste LMP ging an Christiane Fastenrath auf Zwergwidder weiß RA die auch 815 Punkte erzielten, die zweite LMP ging an Josef Temme mit Bauen Wienern und 814 Punkten. Die Kammermedaille erhielt Gerd Kuhnert auf Zwergwidder blau mit 813 Punkten, die erste Herdbuchmedaille errang Friedhelm Luhmann auf Kleinsilber schwarz mit 812 Punkten, die zweite errang die Zgm. Jutta und Michael Schütz auf Graue Wiener wildfarben mit 811,5 Punkten. Die ZDRK-Präsidenten Medaille errang die Zgm. Janina und Willi Fastenrath auf Zwergwidder wildfarben mit 811,5 Punkten. Die erste ZDRKM erhielt Kurt Sohrweide auf Satin Thüringer mit 808 Punkten die zweite errang Jörg Kröger auf Blau Rexe mit 807 Punkten.

Den Landesverbandsehrenteller erhielt Werner Manske auf Rote Neuseeländer mit 805 Punkten. Die VM errang Jörg Kröger auf Blau-Rexe. Die beiden LVM’s gingen an Peter Siebert mit Kleinsilber blau und 386,5 Punkten und an die Herdbuchanwärterin Denise Bortzek auf Weiße Wiener mit 386 Punkten.

 

Landesmeister

Bei den Farbentieren wurde mit HB Stämme Benjamin Freitag auf Satin Feh, Benjamin wurde auch Landesmeister mit seiner zweiten Rasse Satin Hasen mit der Wurfgeschwistersammlung. LM auf Herdbuchsammlungen wurde Josef Temme mit seinen Blaue Wienern.

 

 

DSC 4504a

Benjamin Freitag

 

 

Rassen und Bewertungen:

 

Auf dieser Landesherdbuchschau wurden 31 V-Tiere ausgestellt, leider gab es auch 12 nb Vertreter. Wammen, Büschel und Fellfehler sollten doch von Herdbuchzüchtern vermieden werden. Hierbei können die Körrichter auch nicht helfen, da die Körung ja schon Wochen vorher stattfand und die Fehler dort noch nicht auftraten.

 

Blaue Wiener

Ein großer Herdbuchstamm wurde vorgestellt. Josef Temme 814 Punkte. 6-mal eine 19 in Form und eine 14 im Fell sagten alles über die hohe Qualität aus, die Rassemerkmale waren auch überzeugend.

 

Weiße Wiener

Eine große Wurfgeschwistersammlung Kl. II stellte Denise Bortzek aus, leider befand sich hier schon ein nb Tier. Den Fellen fehlte noch die Dichte und die Rassemerkmale sind noch ausbaufähig. Denise erhielt 386 Punkte.

 

Graue Wiener wildfarben

Die Zuchtgemeinschaft Jutta und Michael Schütz erhielten 811,5 Punkte. Die Schwächen lagen bei den Formen, die Fälle waren vorzüglich 7-mal 14 und einmal 14,5 sagen alles.

 DSC 4463a

 

 

Rote Neuseeländer

Eine Klasse II und zwei Einzeltiere von Werner Manske bestachen in den Formen, 6 mal 19 und in den Rassemerkmalen. Leider konnte nur eine Körnote von 34 Punkten vergeben werden, so dass die Tiere nur 804,5 Punkte erzielten.

 

Perlfeh

Die Perlfeh waren in diesem Jahr nicht so gut wie 2015, dreimal nb, die verbliebenen Tiere hatten alle ein 14er Fell und die Rassemerkmale waren auch nicht schlecht. Die übriggebliebene Sammlung erhielt noch 382,5 Punkte.

 

Kleinsilber schwarz

Ein großer Stamm Klasse Ia von Friedhelm Luhmann hatte ihre Vorzüge in den Fellen 8 Mal die 14, auch die Silberung war in diesem Jahr wieder ausgeglichen. 812,0 Punkte wurden erreicht.

 

Kleinsilber gelb

Ein großer Stamm Klasse II von Friedrich Karl Bornträger konnten in diesem Jahr nicht so überzeugen auch hier war wieder ein nb vorhanden. Die Felle und Formen konnten überzeugen, die Rassemerkmale waren im Vorjahr überzeugender. 383 Punkte wurden erzielt.

 

Kleinsilber blau

Peter Siebert und Dirk Siebert stellten eine große und eine kleine Sammlung aus. Auch hier wurde wieder ein nb Tier bewertet. Die Tiere von Dirk Siebert hatten noch Probleme mit dem Gewicht. Die kleine Familie von Peter Siebert war um einiges besser 386,5 Punkte, 4 Mal eine 19 in Form und dreimal eine 14 im Fell.

 

Zwergwidder wildfarben

Die große Herdbuchstamm Ia von der Zuchtgemeinschaft Fastenrath konnte dieses Jahr gut gefallen. Die Felle und Rassemerkmale überzeugten, die Formen waren noch ausbaufähig. 811,5 Punkte

 

Zwergwidder blau

Die Große Sammlung Klasse IV von Gerd Kuhnert konnte in den Köpfen und Behängen gefallen, die Formen und Felle waren im letzten Jahr besser. 813 Punkte waren die Ausbeute.

 

Zwergwidder rot

Die acht Tiere von Horst Wenninghoff hatten leider auch zwei Ausfälle, hier kam leider keine Sammlung durch, alle Tier hatten aber sehr vielversprechende Rassemerkmale.

 

Zwergwidder weiß RA

Eine große Sammlung von Christiane Fastenrath errang 815 Punkte. Sieben Mal die 19 und einmal die 19,5 in den Formen konnten schon begeistern, die Felle waren leider noch nicht fertig, aber auch die Rassemerkmale konnten überzeugen.

 

Farbenzwerge wildfarben

Die Zuchtgemeinschaft Jutta und Michael Schütz stellen einen großen Stamm Klasse I aus und errangen tolle 810,5 Punkte. Die Tier waren eine Augenweide, Formen, Felle und auch die Rassemerkmale konnten überzeugen.

 

 DSC 4500a

 

 

 

Satin-Feh

Diese Tier waren der Blickfang der Ausstellung, diese doch selten Rasse zeigte alles was ein farbiger Satin braucht. 815 Punkte waren für Benjamin Freitag das überragende Ergebnis.

 

Satin-Hasenfarbig

Bei den acht Tieren war leider auch nb Tier vorhanden, sodass die kleine Sammlung 384,5 Punkte erzielt. Die Tiere von Benjamin Freitag konnten in den Rassemerkmalen überzeugen.

 

DSC 4482a

 

 

Satin-Thüringer

Kurt Sohrweide stellte diese selten Rasse aus. Die Rassemerkmale waren schon sehr gut, die Formen, 5 Mal die 19 waren schon sehr gut und die Felle sind noch ausbaufähig. 808 Punkte

 

Blau-Rexe

18 Blau Rexe in zwei großen Sammlungen waren 18 Tiere weniger als im letzten Jahr. Die Rexe von Michael Halbe waren ein kleines bisschen fertiger als die Tiere von Jörg Kröger. Allen Tieren fehlte es noch an guten Formen und Farben. Jörg Kröger erzielte 807 und Michael Halbe 384 Punkte.

 

 

Feh-Rexe

Manfred Götte stellte einen Herdbuchstamm Klasse 1 aus, leider waren außer einem 97er auch 2 nb Tiere vorhanden, auch hier kam leider keine Sammlung durch. Die Formen und Felle waren nicht schlecht, die Rassemerkmale sind noch ausbaufähig.

 

Angora weiß RA

Hermann Kottig stelle eine Herdbuchklasse III aus und errang damit 486,5 Punkte. Die Tier waren alle voll in der Wolle, die Rassemerkmale waren vorzüglich.

 

IMG 6849a

 

 

Mit dieser Auswahl von Herdbuch Kaninchen konnten die westfälischen Herdbuchzüchter Ihren hohen Rassestand bestätigen. Gut Zucht und ein Wiedersehen 2016 in Wenden.

 

Willi Fastenrath

 

© 2006-2017 Landesverband Westfälischer Rassekaninchenzüchter e.V. | JV2.5.8